Module

Das erforderliche medizinische Wissen wird in fünf Modulen erlernt. Innerhalb eines Kalenderjahrs finden drei Module statt:

  • von Januar bis März
  • von April bis Juni
  • von September bis Dezember.
    Nach den fünf Modulen sind die Teilnehmer fit für den Prüfungsvorbereitungskurs.

Die Themen der Module sind:

  • Modul HAN (Herz, Atmung, Notfall)
  • Modul VSH (Verdauung, Stoffwechsel, Hormone)
  • Modul GIH (Gesetze, Infektionskrankheiten, Haut)
  • Modul NPB (Nerven, Psychiatrie, Bewegungsapparat)
  • Modul BNS (Blut, Niere, Sinne, Geschlecht)

Jedes Modul besteht aus drei Teilen:
Ein Einführungsseminar, ein Abschlussseminar und eine Lernzeit dazwischen.

Im Einführungsseminar werden die erklärungsbedürftigen Anatomiebereiche erklärt und auf die wichtigen Krankheiten hingewiesen. Fragen der Teilnehmer werden gleich beantwortet.

Für die Lernzeit bekommen die Teilnehmer umfangreiche Lernaufträge bestehend aus:

  • Skript zur Anatomie und zur Definition von Krankheiten
  • Genaue Lernanleitung
  • Prüfungsfragen zur Anatomie
  • Offene Fragen zur Pathologie, die aus Literatur bzw. Internetinfos zu beantworten sind.
  • Prüfungsfragen zur Pathologie

Im Abschlussseminar werden neue Prüfungsfragen verteilt, die im Kurs gleich beantwortet werden. Jeder Teilnehmer bekommt auch die Gelegenheit, Krankheiten zu erklären. Beides dient der Wiederholung und der Erfolgskontrolle. Unklarheiten und offene Fragen werden geklärt.

Dieses System stellt meines Erachtens die optimale Mischung aus Unterricht und „Selber lernen“ dar. Alle erklärungsbedürftigen Themen werden persönlich erklärt. Das „Selber lernen“ (um das man sowieso nie ganz herumkommt) geschieht unter exakter Anleitung. Durch die Erfolgskontrolle im Abschlussseminar ist auch für genügend Eigenmotivation gesorgt.